Essen und Trinken

„Essen ist der Sex des Alters!“

Bei älteren Menschen hat Essen einen hohen Stellenwert und ist einer der Tageshöhepunkte.
Die Mitarbeiter der Hauswirtschaft nehmen für den Wochenspeiseplan Änderungen und Wünsche der Bewohner direkt entgegen und setzen diese, unter der Berücksichtigung spezieller Kostformen, um.

Gemeinsames zubereiten der MalzeitenFür den Personenkreis der Menschen mit Demenz gelten die gleichen Ernährungsgrundsätze wie für alle Menschen. Oberstes Ziel ist eine ausreichende Ernährung. Demenz erkrankte und mobile Bewohner benötigen Nahrung und Flüssigkeit, welche ihnen schmeckt und über den ganzen Tag verteilt angeboten wird. Nach Möglichkeit werden sie bereits bei der Zubereitung der Speisen mit einbezogen.

Das Tischdecken, Abräumen und Spülen sind in der Regel Tätigkeiten, die an Demenz erkrankte Bewohner kennen. Diese Alltagsverrichtungen vermitteln Bekanntheit, Zugehörigkeit und Häuslichkeit. Die Mahlzeiten werden in der Gemeinschaft eingenommen, um das Beibehalten der selbständigen Nahrungsaufnahme zuzulassen.

Dafür werden großzügige Zeiten eingeplant – die Einnahme der Mahlzeiten in den Zimmern ist eher eine Ausnahme.